Pflanzaktion an der Grundschule

Ab ins Beet und dann ab in die Pfingstferien- Pflanzaktion an der GS Stephansposching

Am letzten Schultag vor den Pfingstferien verlegte die 1. Klasse der GS Stephansposching den Unterricht kurzerhand ins Freie. Eine Pflanzaktion stand auf dem Stundenplan. Direkt vor der Schule legten die kleinen Gärtner einen „Hexengarten“ an. Was verbirgt sich dahinter? Die Antwort ist einfach, nämlich Sträucher wie zum Beispiel Schlehe, Hagebutte, Pfaffenhütchen und Haselnuss. Sie zu kennen und das Wissen über ihren Nutzen sind fester Bestandteil im Lehrplan der 2. Klasse. Das ist von nun an direkt vor der Schultür möglich- wie praktisch. Im Vorfeld hatten die Beschäftigten des Bauhofs die Fläche gefräst und damit für den Pflanztag bestens vorbereitet. An diesem Tag regnete es nicht und Lothar Hafner vom Gartenbauverein leitete die Kinder nach dem Motto „Hilf mir es selbst zu tun!“ bestens an. Es wurde fleißig gebuddelt und gepflanzt, die Begeisterung war groß und in der Pause nahmen die anderen Schüler die Veränderung genau unter die Lupe. Im neuen Schuljahr wird die Klassenlehrerin Michaela Wagner mit den Kindern noch passende Pflanzensteckbriefe erstellen, die allen Interessierten vor Ort wertvolle Informationen über diese Pflanzen geben werden. Diese Aktion ist ein aktuelles Projekt der Grundschule als Umweltschule, der noch einige Unternehmungen in diesem Schuljahr folgen werden.

Herzlicher Dank gilt dem Stephansposchinger Gartenbauverein, der neben der perfekten Pflanzanleitung die Kosten für die Sträucher übernimmt. Darüber hinaus erhielt jedes Kind der Grundschule noch ein kleines Samentütchen für „2 m² Bienenweide für daheim“. So kann man sich zusammen mit den Insekten in wenigen Wochen über vielfältige Wiesenblumen im eigenen Garten freuen, die bestimmt den einen oder anderen Schnappschuss wert sind.

Zurück